Malerbaum Luchau

Unter einer ganz anderen Sicht näherte  sich im Jahr 2009 der Osterzgebirgische Kunstverein Dippoldiswalde der Thematik  Wild-Apfel. Dafür suchten sie sich einen besonders schönen Baum in der Nähe von Luchau aus. Bis der Himmel in der Ferne zu Grollen anfing, saßen sie auf den mitgebrachten Klappstühlen und zeichneten still vor sich hin. Vieles wussten die Vereinsmitglieder durch uns schon. Er ist klein und unscheinbar, dieser Wild-Apfel. Wer ihn isst, macht ein Zitronengesicht. Doch die Frucht des Wild-Apfelbaumes hat viele verborgene Talente. Schließlich diente der Wildapfel als Vorlage für diese künstlerischen Arbeiten. Die einen wollten, dass er bekannter wird, die anderen hofften auf ein geduldiges Motiv, was er sicher an diesem Tag war.

Die Künstler fanden für die Vielfalt von Baum, Frucht und Blüte ihre eigene Sprache, mit der sie die heimische Natur verinnerlichten, die Menschen sensibilisierten und den Blick für die Schönheiten und das Erhaltenswerte in der osterzgebirgischen Landschaft öffneten. Die Kunstwerke wurden u.a. ausgestellt in den Parksälen Dippoldiswalde, der Stadtbibliothek und zum 1. Holzäppelfest in Röthenbach.

Auch Plakate und der Einband eines Buches sind entstanden.